Kuschelzeit - Jetzt brauchen wir eine handgestrickte Kapuzenjacke

Eine solche federleichte, superwarme, flaumweiche Jacke gibt es nicht zu kaufen. Hier ist man doch tatsächlich mal im Vorteil, wenn man selbst strickt: Cookie, aus Rowan Garn Brushed Fleece -> Info hier. Das Material ist nicht ganz billig, dafür aber von sehr hochwertiger Qualität (Wolle: 65%, Alpaka: 30%, Polyamid: 5%).
Ich hatte letztes Jahr schon einen Schal aus Brushed Fleece gestrickt, der wirklich fast ein halbes Jahr getragen wurde. Ich habe ihn sogar im Frühjahr in der Waschmaschine (Wollwaschgang, kalt) gewaschen. Das würde ich jetzt nicht jedes Mal machen, aber ab und zu ist das möglich. Damit hat das Garn den Test mit Abstand bestanden.
Ich habe mich sehr gefreut, als ich im Rowan Magazin 60 -> Info hier das Design Cookie von Sarah Hatton sah. Ich mochte das Modell von Anfang an -> mein Blog Post von damals
Auf Sarah Hattans Entwürfe ist absolut Verlass! Die Designs funktionieren, die Anleitungen sind klar und die Maße stimmen immer! Mit so wertvollem Garn mache ich nicht gerne Experimente.
Und meine Erwartung hat sich voll erfüllt! Ich habe die Jacke in einem Rutsch innerhalb von 2 Wochen gestrickt. Am 24. Oktober waren die Blätter noch bunt und ...
...zehn Tage später im November war es schon ganz kalt und ungemütlich - aber da war die Jacke ja auch schon fertig!
Sie hat schöne große Taschen,
hier die Innenseite: ich habe die Taschenfutter im Maschenstich festgenäht, dadurch sieht auch die Innenseite gut aus.
Und sie hat eine Kapuze, die angestrickt wird. D.h. man sieht keine Naht! Das geht ganz einfach und ist gut beschrieben.
Die Jacke paßt gut, sieht so hübsch aus und ist genau das Richtige in diesem kalten nieseligen Novemberwetter!

Euch allen noch gemütliche Novemberabende mit ausreichend Wolle!

Kommentare

Beliebte Posts